Schwere-Krankheiten-Versicherung

Von den britischen Inseln stammt die sogenannte Schwere-Krankheiten-Versicherung, auch Dread-Disease-Versicherung genannt. Wörtlich übersetzt heißt das „Schwere Leiden“. Die Versicherung zahlt, wenn eine bestimmte schwere Erkrankung eingetreten ist. Ob der Versicherte tatsächlich noch weiter arbeiten kann, ist ohne Belang. Es zählt allein der Eintritt der Erkrankung. Außerdem wird bei der Dread-Disease-Versicherung in der Regel keine Monatsrente, sondern sofort die komplette Versicherungssumme ausgezahlt.

Versichert sind als Standardangebot die folgenden Erkrankungen: Schlaganfall, Krebs, Herzinfarkt, Multiple Sklerose, Nierenversagen und Bypass-Operationen. Andere Anbieter haben den Schutz z.B. um Alzheimer, HIV, Parkinson erweitert.

Meine Empfehlung: Wer keine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommt, weil der bereits Vorerkrankungen hat, sollte versuchen, eine Dread-Disease-Versicherung zu erhalten. Eines muss aber dabei klar sein, die Berufsunfähigkeitsversicherung wird hierdurch nicht ersetzt. Viele Erkrankungen, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können, sind hierüber nicht versichert.

Haben Sie Fragen dazu, rufen Sie mich einfach unter 08053 79540 an.