Riester

Ein wichtiger Baustein der privaten Vorsorge ist die im Jahr 2002 eingeführte Riester-Rente. Benannt wurde sie nach dem damals amtierenden Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung Walter Riester. Die Riester-Förderung richtet sich speziell an gesetzlich Rentenversicherte und Beamte, weil diese Zielgruppe einem System der Altersvorsorge angehört, dessen Leistungsniveau in Zukunft spürbar abgesenkt wird.

Die staatliche Finanzspritze besteht aus zwei Teilen: aus direkten Zulagen und aus Steuervorteilen. Ist die Steuerersparnis höher als die Zulage, erhält der Geförderte eine zusätzliche Erstattung. In den Genuss der vollen Förderung kommt, wer 4 Prozent seines Vorjahreseinkommens in einen zertifizierten Riester-Vertrag einzahlt. Wer weniger spart, nimmt eine prozentualen Kürzung in Kauf.

Meine Empfehlung: Wer zum geförderten Personenkreis der Riester-Rente gehört, sollte unbedingt einen Riester-Vertrag abschließen. Zulagen und Steuervorteile sind geschenktes Geld. Lassen Sie sich das nicht entgehen! Sind Sie 50 Jahre und älter, dann eignet sich für Sie die risikolose Anlage in einem Banksparplan oder einem klassischen Rentenversicherungsprodukt.

Haben Sie Fragen dazu, rufen Sie mich einfach unter 08053 79540 an.