Grundfähigkeitsversicherung

Die Grundfähigkeitsversicherung knüpft die Leistung weder an den Verlust der Arbeitskraft noch an das Eintreten einer bestimmten Krankheit an. Entscheidend ist der Verlust einer oder mehrerer Grundfähigkeiten (Sehen, Sprechen, Hände gebrauchen, Hören, Gehen, Sitzen, etc.)

Die Rente wird auch dann gezahlt, wenn der Erkrankte noch arbeiten kann oder sogar noch tatsächlich arbeitet.

Im Verhältnis zu Berufsunfähigkeitsversicherung bietet die Grundfähigkeitsversicherung wenig Schutz.

Meine Empfehlung: Viele Erkrankungen führen eben nicht zum Verlust von Grundfähigkeiten, können aber so schwer sein, dass ein Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Erst sollten alle anderen Möglichkeiten – am besten durch eine gezielte Risikovoranfrage – angefragt werden.

Haben Sie Fragen dazu, rufen Sie mich einfach unter 08053 79540 an.